Ho’oponopono-Seminare nach Morrnah Simeona (Lehrerin von Dr. Ihaleakala Hew Len)

Auf dieser Website werden im Laufe der nächsten Wochen weitere Informationen zu Ho’oponopono-Seminaren nach Morrnah Simeona (Lehrerin von Dr. Ihaleakala Hew Len) veröffentlicht.

In der Wikipedia steht zu Ho’oponopono und Morrnah Simeona folgendes:

Morrnah Simeona (1913–1992), eine kahuna lāʻau lapaʻau, begann 1976 das traditionelle hoʻoponopono der gegenseitigen Vergebung den gesellschaftlichen Realitäten der heutigen Zeit anzupassen. Hierzu erweiterte sie es sowohl zu einem allgemeinen Problemlösungsverfahren als auch zu einer psychospirituellen Selbsthilfe-Therapie, die der Einzelne allein durchführt.

Simeonas Version ist durch ihre christliche Erziehung und ihre philosophischen Studien über Indien, China und Edgar Cayce beeinflusst: Wie in hawaiischer Tradition enthält sie Gebete (wenngleich ausschließlich an den Göttlichen Schöpfer), gegenseitige Beichte, Reue und Bitte um Wiederherstellung und Vergebung. Anders als in hawaiischer Tradition beschreibt sie Probleme als Auswirkungen von negativem Karma oder „dass man an sich selbst erfahren müsse, was man anderen zufügte“; folglich sei man der Schöpfer seiner Lebensumstände. Allerdings war es allgemeines Wissen der Familienältesten, dass es Dinge gab, die wir von anderen Leben mitgebracht haben.[27] Jedes Fehlverhalten sei im Gedächtnis von einem selbst gespeichert und gespiegelt in allen Wesen und Gegenständen, die dabei zugegen sind. Da das Gesetz von Ursache und Wirkung in jedem Lebewesen und zu jeder Zeit herrsche, sei es vorwiegend das Ziel ihres Verfahrens, „sich von unglücklichen, negativen Erfahrungen in vergangenen Reinkarnationen zu befreien“.[28] Die karmischen Bindungen mit Personen, Objekten oder Orten behinderten die freie Entfaltung, so dass „(spirituelles) Reinigen zur Evolution des Bewusstseins erforderlich ist“.[29] Ihr 14-Schritte-Verfahren würde diese karmischen Bindungen auflösen.[30] Mantras oder Konditionierungsübungen sind in ihrem hoʻoponopono unbekannt.

Ihre Lehre beinhaltet: Es gibt einen Göttlichen Schöpfer, der sich um altruistische Bitten kümmere: „Wenn der Satz ‚Und es ist vollbracht‘ nach solch’ einem Gebet benutzt wird, dann bedeute es, dass des Menschen Arbeit endet und Gottes beginnt.“[31] „Selbst-Identität“ liege vor, wenn die drei Selbste Wach-, Unter- und Überbewusstsein (beim Strukturmodell der Psyche, 2.  Topik, mit Ich, Es und Über-Ich bezeichnet) im Gleichgewicht und mit dem Göttlichen Schöpfer verbunden sind.[32] Anders als egoistische Gebete erreichten „altruistische Gebete wie ihr hoʻoponopono, bei denen man auch für die Befreiung anderer Wesen und Gegenstände betet, durch deren hohe Schwingungen die Göttliche Ebene. Von dieser käme das Göttliche Mana“,[33] das die schmerzhaften Teile der Erinnerung bei allen an einem Problem Beteiligten in Reines Licht umwandeln würde, unabhängig davon, auf welcher Ebene sie gerade leben; „alle werden befreit“.[34]Dadurch verlöre das Problem seine Kraft, sich weiterhin zu manifestieren und Heilung oder Wiederherstellung des Gleichgewichts beginnen. Im vorliegenden Sinne ist Simeona’s Mana eine zusätzliche Energie; sie erweitert das Mana der polynesischen Tradition.

Betreiber dieser Website ist Galahad Hiltmann, der für über fünf Jahre die Ho’oponopono-Seminare von Dr. Ihaleakala Hew Len in Deutschland organisiert hat. Nach tiefen Reflektionen über Ho’oponopono und einer dreijährigen Pause in der Ausrichtung von Ho’oponopono-Seminaren in Deutschland will Galahad nun das „echte“ Ho’oponopono – so wie es von der Lehrerin von Dr. Ihaleakala Hew Len, der Kahuna La’au Lapa’au Morrnah Simeona unterrichtet wurde – für die interessierte Öffentlichkeit anbieten.

Wenn Sie Interesse an diesen Seminaren haben, tragen Sie sich bitte in unsere Liste ein. Sie werden dann über Termine informiert:



E-Mail-Adresse *
Anrede *
Vorname *
Nachname *
Land *

Gewünschte Aktion
Anmelden
Abmelden

Angaben mit * sind Pflichtangaben.

Herzliche Grüße und
Friede Sei Mit Ihnen
Galahad

Authentisches Ho'oponopono